XML als Basis für mehrsprachige Webprojekte

international

Auch wenn es aus Aufwandsgründen gerne mal unter den Tisch fällt, das erste W in WWW steht für weltweit. Somit müsste es nicht nur zum guten Ton gehören, sondern eigentlich der Normalfall sein, dass Webprojekte mehrsprachig umgesetzt werden. Soviel zur Theorie.

In der Praxis sind es dann oft finanzielle Gründe oder auch die Zielgruppen-Definition, weshalb ein Webprojekt nur in der Heimatsprache der Betreiber oder wenn international gedacht wird, nur in Englisch umgesetzt wird. Dabei gibt es inzwischen gute Methoden, die die Internationalisierung eines Webprojekts unterstützen, wie etwa gettext auf dem auch die Mehrsprachigkeit von WordPress basiert.

In diesem Kontext habe ich vorhin einen interessanten Artikel auf drweb.de gelesen. Björn Kaiser beschreibt in seinem Beitrag PHP: Lokalisierung auf Basis von XML wie und warum er eine solche internationale Umsetzung eines Webprojekts lieber auf Basis der Datenaustauschformats XML macht. Sehr lesenswert …

Auch interessant...

3 Kommentare

  1. Du solltest erwähnen, dass diese Methode nur für relativ einfache Texte möglich ist. Die Klasse in dem Zustand kann nur Text ausgeben. In dem verlinkten Artikel wird zwar erklärt, dass Platzhalter definiert werden können. gettext unterstützt aber auch Pluralformen von übersetzen Wörtern und weiteres.

    Es gibt auch andere Arten, gettext zu nutzen. Ich nutze gettext z.B. immer auf Basis von Inhalten aus der Datenbank – keine po-Dateien, das ist mir zu langsam.

  2. @Matthias Dietrich: Okay … danke für die Ergänzung. :-)