Facebooks Eierlegende Kommunikationsmilchsau

Facebook hat mal wieder Großes vor. Gestern kündigte der Facebook-Chef Mark Zuckerberg eine neue Zukunft für die soziale Kommunikation an. Facebook soll dafür um eine Art “Social Inbox” erweitert werden. In Zukunft soll der Kanal, über den man jemandem eine Nachricht schickt, nicht mehr von einem selbst, sondern von dem Nachrichtenmodul von Facebook entschieden werden. D.h. man selbst wählt nur noch den Empfänger aus und das System entscheidet dann, ob die Nachricht z.B. als E-Mail, SMS, Instant Messaging Meldung, oder was ihm auch immer als sinnvoll erscheint, verschickt wird.

Nach Google (mit Wave) will nun auch Facebook die Art und Weise, wie wir mit einander kommunizieren revolutionieren. Dies aber nicht auf Google Art, mit dem stetigen Angebot der Offenheit (Google Wave ist u.a. auch ein Protokoll), sondern auf Facebook Art. Was immer auch bedeutet, Facebook sammelt unsere Daten gerne und weiß wohl auch damit umzugehen. Was Datenschützer in aller Regel die Haare zu Berge stehen lässt.

Wer mehr über Facebooks neue Social Inbox lesen möchte … für besonders lesenswert erachte ich diese beiden Beiträge:

Und wer nun schnell auf seinem Facebook-Account gehen möchte, um die neue Social Inbox auszuprobieren, kann sich entspannen: Die Einführung wird sich wohl über Monate erstrecken.

Auch interessant...