15 Gründertipps | Fiona lernt programmieren | Das 7-Tage-Wochenende

Bei funktioniert das so: Mehrfach täglich schaue ich in meinem Google Reader nach neuen RSS-Beiträgen, ist etwas interessantes für das Netzlogbuch dabei, markiere ich es oftmals, in dem ich es in meine Read-it-later-Liste packe. Nun ist es aber so, dass darin immer mehr Beiträge landen, wie ich hier reinstellen kann. Darum gibt es heute mal wieder eine Liste von unzusammenhängenden Leseempfehlungen von meiner Read-it-later-Liste. Anfangen möchte ich mit …

Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? – 15 Gründerinnen und Gründer antworten
Auf deutsche-startups.de werden kommen regelmäßig Menschen zu Wort, die schon ein Unternehmen gegründet haben, und geben somit immer mal wieder wertvolle Tipps für solche, die selbst etwas gründen wollen.

fiona lernt programmieren
Für mich waren in meine Informatik-Studium die Programmier-Lehrveranstaltungen immer die größte Herausforderung. Auch darum finde ich das Projekt, dass sich Fiona da freiwillig ans Bein gebunden hat, auch sehr bemerkenswert: Sie lernt programmieren … und das freiwillig. Obendrein bloggt sich noch darüber. Meine Anerkennung! Unterstützt wird das Ganze vom von mir hoch geschätzten plomlompom.

Die Befreiung der Arbeit: Das 7-Tage-Wochenende
Alleine der offensichtliche Widerspruch im Titel des Artikel, machte schon neugierig. Aber das, was hier von David Rotter beschrieben wird, ist mehr als beeindruckend. Es wird die Geschichte der brasilianischen Semco Group erzählt, deren “3000 Mitarbeiter wählen ihre Vorgesetzten, bestimmen ihre eigenen Arbeitszeiten und Gehälter. Es gibt keine Geschäftspläne, keine Personalabteilung, fast keine Hierarchie. Alle Gewinne werden per Abstimmung aufgeteilt, die Gehälter und sämtliche Geschäftsbücher sind für alle einsehbar, die Emails dafür strikt privat und wie viel Geld die Mitarbeiter für Geschäftsreisen oder ihre Computer ausgeben, ist ihnen selbst überlassen.”

Auch interessant...